6. Rocky Dinner Party und 1. »Climb for help« ergeben: 1267,- € für neue
Kletterprojekte der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG).
MS on the rocks!

Traditionell Ende Februar sammeln die »Rockies«, ihre Familienangehörigen, Partner, Freunde und Sponsoren im Rahmen der Global Dinner Party Spenden für die DMSG. Die Global Dinner Parties werden jedes Jahr am offiziellen Welt MS-Tag von vielen Menschen weltweit gefeiert. Damit soll das öffentliche Bewusstsein für die chronische Erkrankung Multiple Sklerose geschärft und Spenden für Maßnahmen wie bspw. das therapeutische Klettern, die die nicht heilbare Krankheit günstig beeinflussen, gesammelt werden. Da liegt es nahe, dass »MS on the rocks« den ersten »Climb for help« im Rahmen der Rocky Dinner Party veranstaltet.
Und voilà! 25 Kletterer haben beim »Climb for help« 616,50 € erklettert! 500,- € kommen von der Firma Jost Hurler Beteiligungs- und Verwaltungsgesellschaft GmbH & CO KG München. Warmer Leberkäse und Weißwürste, frische Semmeln und Brezeln füllten nicht nur unsere Bäuche auf das angenehmste, sondern auch unseren Spendentopf – es sind noch einmal 650,50 € zusammen gekommen. Somit hat die 6. Rocky Dinner Party und der 1. »Climb for help« 1267,- € eingebracht, so viel wie noch nie!
Erfolgreiches Bezwingen der Wand
Dieses Geld wird Kletterprojekten zugute kommen. Denn Klettern ist nicht nur Trendsport, sondern mittlerweile Bestandteil in der Bewegungstherapie. Klettern und Hangeln prägt sich jedem Kind als eine Grundbewegungsform im Rahmen seiner Entwicklung ein. „Durch die offene Bewegungshandlung im Klettern wird eine sensorische Integration unbewusst geschult und noch vorhandene Bewegungsmuster können abgerufen werden“, so die Diplom Sportwissenschaftlerin Claudia Kern (Leitung Abteilung Neurologie KTU). So kann die Spende von »MS on the rocks« anderen MS-Betroffenen helfen wie die »Rockies« „nebenher“ an ihren individuellen Krankheitssymptomen zu arbeiten. Eine »Rockie« brachte es auf den Punkt. Neben einem „neuen Körpergefühl“ sorge das Klettern darüberhinaus für ein positives Feeling, wenn sie bei Gesprächen über Physiotherapie und Gesundheitsvorsorge „nebenbei“ von ihrer wöchentlichen Klettergruppe erzähle. Morgens um 10.00 Uhr tummeln sich ungefähr 25 »Rockies« vor den Kletterwänden auf dem TUM-Campus im Olympiapark in München. Nach dem obligatorischen Aufwärmen geht es ans Klettern.

Frau Dr. Himmighoffen (DMSG-Vorstand) wagt sich auf die SlacklineClaudia Kern und ihr Team vom Kuratorium für Prävention und Rehabilitation der TU München haben an den über zehn Meter hohen Kletterwänden unterschiedliche Kletterrouten eingerichtet. Bald herrscht an einer der Routen eine sowohl ausgelassene als auch hochkonzentrierte Atmosphäre. Es ist eine der zwei Kletterrouten des »Climb for help«. Wie bei einem »Run oder swim for help« Runden oder Bahnen gesponsert sind, werden beim Klettern Höhenmeter mit einer Spende unterstützt. Jeder Höhenmeter – 2,- € pro Meter und 0,50 € Startgeld – klingelt im Spendentopf. Im Laufe des Vormittags kommen immer mehr Familienangehörige, Partner, Freunde oder Interessierte in die Halle. Der »Climb for help« hat alle in seinen Bann gezogen. So inspiriert die »Rockie« Sabine mit ihrem Einsatz an der Kletterwand nicht nur mich, sondern auch ihren Mann Jean-Michel, der noch nie geklettert ist. Der besondere Reiz des »Climb for help« hat viele Facetten. Wie gesagt, seine Atmosphäre steckt an und integriert jeden, der Einsatz ist für einen guten Zweck und macht dem, der es tut auch noch verdammt viel Spass. Klettern ist ein Faszinosum. Wie bei »MS on the rocks« wird beim »Climb for help« „top rope“ geklettert. Das heißt, engagierte Teamer sichern den Kletterer per Überlaufkarabiner von oben und stabilisieren ihn während des Kletterns von unten. Nicht nur heute, sondern Woche für Woche klettern bei »MS on the rocks« - die Gruppe ist inzwischen auf 50 Mitglieder angewachsen - MS-Betroffene, deren Handicaps so verschieden sind, wie die Gruppe bunt ist. Jetzt bin ich an der Reihe. Meine Kletterroute: schwarz-grau. Ein besonderer Kick besteht in der vorherbestimmten Kletterroute, die je nach Farbe der Klettergriffe den Schwierigkeitsgrad einer Wand immens verändern kann. Und beim »Climb for help« gilt: Nicht schummeln. Bald habe ich nur noch die Farbe schwarz-grau vor Augen und den Drang nach oben. Ich fühle mich großartig. Ich bin in einem Zustand, im dem alles automatisch, trotzdem bewusst abläuft. Ein paradoxer Zustand: Höchste Konzentration auf ein Ziel gerichtet, trotzdem offen für alles. Obwohl ich die Schlüsselstelle, wie man so schön sagt, diesmal nicht knacke, übergebe ich das Seil doch relaxed und zufrieden an die »Rockie« Anja, die nächste auf der Jagd nach Höhenmetern.
Gute Gespräche im nachfolgenden Zusammensein Nach dem Klettern geht es in die Audi-Lounge auf dem TUM Campus, wo mittlerweile die sechste Rocky Dinner Party steigt. Während des »Climb for help« haben Teamer, Partner und Freunde das Buffett aufgebaut. Die Weißwürste blubbern im Topf, der warme Leberkäse riecht verführerisch, die Kuchen sind eine wahre Freude. Die Dankesworte, die Markus Hermann, der Sprecher von »MS on the rocks«, vor der offiziellen Eröffnung des Buffetts allen Sponsoren, Helfern und Gönnern ausgesprochen hat, kann ich nur noch stumm wiederholen. »MS on the rocks« können heute der Vorstandsvorsitzenden der DMSG Bayern Frau Dr. Monika Himmighoffen und Frau Lehnacker-Weiß, Sozialpädagogin der DMSG, zwei unserer zahlreichen Gäste, stolze 1267,- € als Spende mitgeben. Toi, toi, toi allen Kletterprojekten und nochmals vielen Dank jedem Spender und Helfer.

Klaus Massa

 

Wir danken ganz herzlich unseren Sponsoren!

  • Jost Hurler Beteiligungs- und Verwaltungsgesellschaft GmbH & Co. KG · Leopoldstr. 236 · 80807 München
  • vinzenzmurr Vertriebs GmbH · Hofmannstrasse 9 · 81379 München
  • SIGMETA GmbH · Joseph-Dollinger-Bogen 28 · 80807 München
  • Anja Rodemann · München
  • Sonja Vogl · München
  • Peter Pointl · München
  • ... und natürlich danken wir auch allen Kuchenbäckern und Standhelfern

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Sportlerinnen und Sportler,

2012 steht die Sportstadt München ganz im Zeichen des Behindertensports. Neben den Special Olympics Summer Games im Mai und dem Blindenfußball-Bundesliga Finale im September darf natürlich "Gemeinsam Sport-Gemeinsam Spaß" nicht fehlen.
Vier Tage vor Beginn der Paralympischen Spiele in London - am Samstag, den 25.08.2012 - gaben wir auf dem Marienplatz den Startschuss und zeigten, welche Sportmöglichkeiten für Menschen mit und ohne Behinderung in München geboten werden.
Das können wir jedoch nur mit Ihnen zusammen schaffen. Deshalb laden wir Sie ein, den Marienplatz und die Veranstaltung "Gemeinsam Sport-Gemeinsam Spaß" zu nutzen, um sich und Ihre Sportart darzustellen.

Klettern auf den MarienplatzVon ca. 11:00 bis 12:00 Uhr konnten Sie auch einige Mitglieder unserer Gruppe "MS on the rocks" live am Kletterturm erleben und sehen was "Therapeutisches Klettern bei MS" bedeuten kann. Denn trotz unbeständigem Wetter waren einige von uns vor Ort und haben es sich nicht nehmen lassen den mobilen Kletterturm auf dem Münchner Marienplatz zu besteigen! :-)

 

wird international!





Wir sind zur Vorstellung unseres Konzepts von der italienischen
MS-Gesellschaft AISM, (Associazione Italiana Sclerosi Multipla)
mit Hauptsitz in Genua, vom 13. bis 15. April 2012 zu einem
Workshop nach Genua eingeladen!

 

Wir sind die “MS Klettergruppe” des Kuratorium für Prävention und Rehabilitation an der Technischen Universität München e. V.


wird international!

Banner AISM

 

Der Vortrag   Die Italienische MS Gesellschaft AISM (Associazione Italiana Sclerosi Multipla) www.aism.it/, Sektion Genua, hatte uns am 13. April 2012 zu einem Workshop nach Genua eingeladen. Dieser Einladung sind wir natürlich sehr gerne gefolgt! In Genua haben dann (v. l.) Frau Dott.ssa Mariapiera Genovesi (Projektverantwortliche der Federazione Arrampicata Sportiva Italiana), Frau Prof.aggr. Dr. Michaela Bürger-Koftis (Facoltà di Lingue e Letterature Straniere, Università degli Studi di Genova), Frau Claudia Kern (Dipl. Sportwissenschaftlerin & Physiotherapeutin LfbA) aus München und die Studentin Frau Simona Allegri zusammen einen Workshop zum Thema "Therapeutisches Klettern bei MS" durchgeführt!

 

Der Gruppensprecher   Gruppensprecher Markus Hermann erzählte von der Entstehung der Gruppe im Mai 2005 und von seinen Erfahrungen mit dem "Therapeutischen Klettern bei MS" in den vergangenen Jahren. Seine Erläuterungen weckten großes Interesse und Erstaunen bei den anwesenden Betroffenen, Therapeuten und Kletterern bzw. Betreiber der Kletterhalle "Centro Polisportivo Sciorba" www.sciorba.it in Genua.   Die Zuhörer

 

Der Vortrag   Nach dem spannenden Vortrag, der auf deutsch gehalten und simultan übersetzt wurde, gab es für alle eine Stärkung in Form eines wunderbaren italienischen Buffets mit genuesichen Spezialitäten.

Viele Fragen wurden gestellt und meist auch beantwortet, auch über ein baldiges Wiedersehen in München wurde diskutiert. :-)

 

Beim anschließenden Schnupperklettern gab es das für uns von "MS on the rocks" mittlerweile bekannte Erstaunen über die eigene Leistungsfähigkeit der "Neulinge" und die entsprechenden strahlenden Gesichter nach erfolgreichem Aufstieg.

Buffet Der Vortrag Der Vortrag